DANS-Cluster

15. Dezember 2011 – 13:35

Die Ideen, Umsetzungen und Erfahrungen des beendeten Smart Cities-Projekt werden weiter im DANS-Clusterprojekt vorgesetzt.

Das Ziel des DANS-Cluster-Projektes ist es die europäische Digitale Agenda auf eine mehr regionale Ebene zu bringen und zu veranschaulichen, wie Aktivitäten und Projekte, die im Rahmen des INTERREG Nordsee-Region-Programmes implementiert wurden, dazu beitragen können. Das DANS-Clusterprojekt setzt sich aus den INTERREG IVB NSR Projekten „Creative City Challenge, „Smart Cities“ und „E-Clic“ zusammen. Diese drei Projekte werden ihre Expertise bündeln, Kontakte und Netzwerke aufbauen und damit eine Basis begründen, auf der die “Digitale Agenda für Europa” (DAE) in der Nordsee Region umgesetzt werden kann.

Hier können Sie weitere Informationen zum DANS-Clusterprojekt entnehmen.


“Mit vereinten Kräften” – Broschüre der INTERREG-Projekte veröffentlicht

1. Dezember 2011 – 14:14

Die norddeutschen Bundesländern Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung haben am 22. November 2011 die Arbeitsergebnisse des Projektes “Mit vereinten Kräften - Ergebnisse und Perspektiven von Interreg B” auf einer Veranstaltung in Brüssel vorgestellt und mit Vertretern aus Politik, Verwaltung sowie mit Interreg-Experten diskutiert.

Die Broschüre „Mit vereinten Kräften! Ergebnisse und Perspektiven von INTERREG B“ gibt einen anschaulichen Überblick über die verschiedenen Ergebnisse der transnationalen INTERREG-Projekte im Nordseeraum unter norddeutscher Beteiligung.

Auch die Ansätze und Ergebnisse des deutschen Partners Stadt Osterholz-Scharmbeck des Smart Cities-Projektes sind in der Broschüre auf den Seiten 24 und 25 zu finden.
Hier können Sie die gesamte Broschüre herunterladen.


Smart Cities finale Abschlusskonferenz in Brüssel (BE)

1. November 2011 – 12:19

Vom 13.-15.September 2011 endete offiziell das europäische INTERREG IVB Smart Cities-Projekt des Nordseeprogrammes mit einer dreitägigen Abschlusskonferenz in Brüssel (Belgien).

Mehr als 200 Teilnehmer aus 16 verschiedenen Ländern erhielten einen Einblick in die Best Practices und  Strategien zur Entwicklung und Optimierung personalisierter und Nutzerfreundlicher e-Services, welche innerhalb der Projektlaufzeit vom September 2008 bis September 2011 entwickelt wurden. Unter dem Veranstaltungstitel „ Smarter Cities, smarter Services“  startete die Abschlusskonferenz mit einer internationalen Mainstreaming-Veranstaltung am 13. September, in welcher politische Entscheider der teilnehmenden Ländern, sowie der Europäischen Kommission über die Outputs und Resultate des Projektes diskutierten, welche für nationale Regierungen und als Schlüsselfaktoren auf andere Länder übertragen werden könnten. Neben der Präsentation der unterschiedlichen Resultate einzelner Projektpartner am 14. September in Form von Vorträgen und einem Ausstellungsbereich, fand der letzte Tag in Kortrijk (Belgien) statt, wo ein besonderer Fokus auf die lokalen Entwicklungen der Projektpartner gelegt wurde.

Während dieser Abschlusskonferenz konnten sich auch die von der atene KOM GmbH gemanagten deutschen Projektpartner präsentieren und ihre eigenen Ergebnisse, Ideen und Anregungen rund um die Themen e-Services, Usability, kommunale Internetpräsenz und Geoinformationssysteme einem breiten Publikum präsentieren.

Die Präsentationen (englisch/niederländisch) aller Konferenztage können Sie hier abrufen.

Finale Abschlussberichte und wissenschaftliche Broschüren finden Sie hier.


Die akademische Abschlusskonferenz des Smart Cities-Projektes findet vom 30.Juni -1.Juli 2011 in Edinburgh statt

28. Juni 2011 – 12:11

Während der zweitägigen Konferenz werden sich Regierungen, Kommunen, Wissenschaftler und Unternehmen austauschen und gemeinsam untersuchen, wie Städte und Forschungszentren zu “Smart Cities” werden und wie einzelne Städte durch bessere elektronische Dienstleistungen den einzelnen Bürgerinnen und Bürger einen Mehrwert verschaffen können.

Konferenzprogramm

Konferenzprogramm

Referenten der Städte Manchester und Edinburgh, von IBM, Microsoft und Capgemini, der Edinburgh Napier University, der Aristoteles-Universität, der Freien Universität Amsterdam, der City University of New York, Karlstad University, MEMORI, TU Wien, Politecnico di Torino, und der Universität Manchester, der EU, sowie der schottischen Regierung haben sich bisher für die Konferenz angemeldet und werden durch Impulsreferate der zentralen Frage der Gestaltung von „Smart Cities“ Aufschluss gewähren.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem anliegenden Konferenzprogramm


Smart Cities Workshop zur Thematik Geo-Informationssysteme Im Rathaus Osterholz-Scharmbeck

7. Juni 2011 – 12:24

Am 06. Juni 2011 fand im Rathaus der Stadt Osterholz-Scharmbeck ein weiterer Smart Cities-Workshop zum Thema Geo-Informationssysteme statt. Dr. Alexander Adams (Geschäftsführer der Unternehmen Adams Consult und TSM, sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter der Jade Hochschule) und Stefan Molkentin (Mitarbeiter der atene KOM) erklärten den Anwesenden die grundlegenden Ideen, Ansätze und die zukunftsweisende Bedeutung von Geo-Informationssystemen für Kommunen und in der Welt.

Nach einer theoretischen Herleitung und der Erläuterung der wissenschaftlichen Bedeutung von Geo-Informationssystemen, verdeutlichte Dr. Alexander Adams anhand zahlreicher praktischer Beispiele den derzeitigen Einsatz und Nutzen von Geo-Informationssystemen bei den einzelnen Smart Cities-Projektpartner.

Hier können Sie sich die gesamte Präsentation herunterladen.


Stadt Osterholz-Scharmbeck lädt zu einem weiteren Workshop rund um die Thematik Geo-Informationssysteme ein

26. Mai 2011 – 12:18

Für Verwaltungen ist E-Government, der elektronische Informationsaustausch zwischen Bürgern und Behörden, eine der Hauptaufgaben der kommenden Jahre. Ein Schwerpunkt hierbei sind Geoinformationssysteme, die sowohl in Verwaltungen als auch im allgemeinen Leben immer stärker in den technischen Vordergrund rücken und für die Informationsbeschaffung, -bearbeitung und –analyse genutzt werden. Nicht zuletzt belegt die öffentliche Debatte um Google Street View, wie wichtig und präsent Geoinformationssysteme im alltäglichen Leben sind.

Doch was genau ist ein Informationssystem und was verbirgt sich hinter dem Begriff Geoinformationssystem?

Im Rahmen des europäischen Smart Cities-Projektes lädt die Stadt Osterholz-Scharmbeck am Montag, 06.06.2011 zu einem Workshop rund um die Thematik „Geoinformationsanwendungen im Alltag“ ein. Als Referent konnte Herr Dr. Alexander Adams gewonnen werden. Er wird die derzeitigen Möglichkeiten von Geo-Informationssystemen aufzeigen und auch eine mögliche Verbindung von Daten aus Geoinformationssystemen für eine neue Internetpräsenz der Stadt Osterholz-Scharmbeck erklären.

Nachfolgend eine Pressemitteilung zum Workshop


Smart Cities Workshop mit Jugendlichen zur Verbesserung der städtischen Internetpräsenz

24. Mai 2011 – 13:26

Am 22. Mai 2011 fand ein zweistündiger Workshop mit insgesamt 29 Jugendlichen rund um die neue städtische Internetpräsenz statt.

Die Jugendlichen diskutierten die bisherigen Neuerungen der städtischen Internetpräsenz, sowie weitere potenzielle Möglichkeiten, um besonders die Gruppe von jungen Erwachsenen besser und zielgerichteter anzusprechen. Auch wurde diskutiert, in welchen sozialen Netzwerken Jugendliche heutzutage „unterwegs“ sind und was Jugendliche unter dem Begriff „Nutzerfreundlichkeit“ (Usability) verstehen, sowie was auf der Internetpräsenz noch stärker eingebaut werden muss.



Arbeitstreffen in Bremerhaven

23. Mai 2011 – 18:12

Arbeitstreffen in Bremerhaven am 18.05.2011

Arbeitstreffen in Bremerhaven am 18.05.2011

Vom 18. bis 20. Mai 2011 trafen sich die Vertreter des Smart Cities Projektes in Bremerhaven zu einem letzten Steering Comitee Meeting, bevor das Projekt in die finale Projektphase geht. Neben der Diskussion der finalen Arbeitsaufträge, einer Übersicht der derzeitigen Finanzsituation, sowie einem Rückblick auf die vergangenen Treffen, besichtigten die Partner die einzelnen Info-Terminals und Bluetooth-Einrichtungen des Partners bis Bremerhaven.

Das Treffen endete mit der Planung der finalen Konferenzen der akademischen Partner in Edinburgh vom 30. Juni bis 01. Juli 2011 und der finalen Konferenz aller Projektbeteiligter in Brüssel / Kortrijk vom 13 bis 15.September 2011.


Neuer Internetauftritt der Stadt Osterholz-Scharmbeck nun online

23. Mai 2011 – 18:04

Die Stadt Osterholz-Scharmbeck schaltet den überarbeiteten Internetauftritt nach mehrmonatiger Entwicklung frei.

Vorausgegangen waren der Entwicklung und Überarbeitung des Internetauftritts verschiedene Befragungen, Workshops und die Einrichtung eines Online-Testportals um alle Bedürfnisse, Wünsche und Anregungen der Bürger aufzunehmen und größtenteils umzusetzen. Im Rahmen des Smart Cities Projektes wurde die Stadt Osterholz-Scharmbeck wissenschaftlich bei der Beteiligung der Bürger, sowie der Überarbeitung des Internetauftritts durch die Jade Hochschule Oldenburg.

Nachfolgend drei Pressemitteilungen zum neuen Internetauftritt:


Smart Cities GIS-Workshop an berufsbildender Schule in Osterholz-Scharmbeck

7. April 2011 – 13:09

Im Rahmen des Smart Cities Projektes fand am 06. April 2011 ein weiterer Workshop zum Thema „Nutzung von Geoinformationssystemen“ statt. Alexander Adams von der Jade Hochschule und Andreas Gollenstede von der Firma geoxxxl präsentierten den Schülern im Nachgang zum theoretischen Workshop im vergangenen Jahr nunmehr eine praktische Anwendung der Facetten von Geoinformationsservices, sowie der möglichen Anwendungspunkte für Kommunen wie Osterholz-Scharmbeck.